Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

| intern

Jetzt
online
spenden
für Projekte des Dekanatsbezirks

Jesus Christus spricht:
„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“

aus dem Lukasevangelium 6,36

Bedford-Strohm: „Die Zehn Gebote erweisen sich auch in Zeiten des digitalen Wandels als hilfreiches Geländer“

Die Digitalisierung hat nahezu alle Lebensbereiche durchdrungen. Durch die Corona-Pandemie wird diese Entwicklung noch einmal verstärkt. Grundfragen des Lebens stellen sich angesichts dieses epochalen Übergangs neu: In welcher Welt wollen wir leben? Wie gehen wir miteinander um? Wie übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt, für die Arbeit 4.0? Wie verändert sich die demokratische Meinungsbildung oder der Umgang mit Sexualität? Mit der heute veröffentlichten Denkschrift „Freiheit digital. Die Zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels“ will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in diesen Fragen ethische Orientierung geben. ... weiterlesen

Nachdem die Herbstsynode 2020 noch im hybriden Format stattfinden konnte, tagten die Synodalen auf der diesjährigen Frühjahrssynode, zu der auch Gäste geladen waren, online.
Dekanin Dagmar Häfner-Becker stimmte die Synodalen mit Versen aus der Schöpfungsgeschichte ein. Kein Tag ist wie der andere – schon immer und besonders in diesen Zeiten. Dabei ist das Leben und sind auch die Gestaltungsprozesse, in denen sich die Kirche momentan befindet, ein Wechselspiel aus „Sammeln und Loslassen“. ... weiterlesen

Am kommenden Wochenende wird in Worms das 500. Jubiläum des Wormser Reichstag gedacht.
Die Evangelische Kirche Deutschlag hat dazu eine Themenheft herausgegeben und auf einer Internetseite reichhaltige Informationen zusammengestellt.
Alle Informationen finden Sie hier

Der 3. Ökumenische Kirchentag wird digital und dezentral. Das Programm wird dadurch fokussierter, aber wie gewohnt eine bunte Mischung aus Themen, Kultur und geistlichen Inhalten. Den inhaltlichen Rahmen geben neben dem Leitwort „schaut hin“ die drei Leitfragen vor.
  • Alles eine Frage des Glaubens und Vertrauens?
  • Zusammenhalt in Gefahr?
  • Eine Welt – Globale Verantwortung?

Alle Informationen zum Ökumenischen Kirchentag finden Sie hier

Glück ist flüchtig und die glückliche Kindheit ist eine Sehnsucht, die wohl nie ganz erfüllt werden kann.
Der Flüchtlingsjunge von der Künstlerin Erika Maria Lankes erscheint trotzdem nicht ohne Hoffnung. Er blickt nach vorne und nach oben.
Vielleicht spürt er wie Hiob, „dass mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub sich erheben“ (Hiob 19, 25).
Es ist immer wichtig, sich auf die Hoffnung zu konzentrieren. Das kann helfen, mit dem Schicksal umzugehen.
Darum ging es im Gottesdienst am 21. März 2021 in der Erlöserkirche in Rosenheim mit Monika Hauser-Mair, Leiterin der Städtischen Galerie Rosenheim, und Dagmar Häfner-Becker, Dekanin des Evang.-Luth. Dekanats Rosenheim.

Dekanin Dagmar Häfner-Becker spricht von Zeit zu Zeit in den Radiobeiträgen „Himmel und Erde“ bei Radio Regenbogen. Diese Beiträge und andere Denkanstöße von ihr finden Sie hier gesammelt, zuoberst jeweils die neuesten Beiträge.

Denkanstöße Video

Das gibt mir Halt – 28. Februar 2021

Denkanstöße gesprochen

Mairegen (Radio Regenbogen – Himmel und Erde am 24. Januar 2021)

Ein Gespräch über das Böse - (Radio Regenbogen - Sonntagsgast am 24. Januar 2021)

Weihnachten (Radio Regenbogen – Himmel und Erde am 25. Dezember 2020)

Denkanstöße geschrieben

Wofür wir Gottesdienste brauchen – 16. Dezember 2020

Vom Sorgen um die Seele – 16. Dezember 2020

Was ist Zukunft in Zeiten von Corona? – 22. Mai 2020

weitere geschriebene Anstöße (Nachgedacht – Gedanken von Dekanin Dagmar Häfner-Becker)

Was ist Freiheit in Zeiten von Corona? – 20. Mai 2020

Was bleibt – 3. Mai 2020

Und was passiert nach Ostern? – 19. April 2020

Was ist an Ostern schon normal – 8. April 2020

Ich mag keine Veränderung – 6. April 2020

Warten auf bessere Zeiten – 30. März 2020

Seht die Vögel unter dem Himmel an – 25. März 2020

„Ist das gottgewollt?“ – 23. März 2020

Im Moment verändert sich die Weise wie und wo wir arbeiten dramatisch. Für viele Menschen ist das Anlass zu Sorge oder gar existenzgefährdend.

Deshalb hat der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ein Arbeitsseelsorgetelefon eingerichtet.

Es ist immer werktags jeweils zwischen 11 -14 Uhr und 16 – 19 Uhr besetzt.
Die Rufnummer lautet 0911 43100-200. (Gebühren zum Ortstarif)

Das Arbeitsseelsorgetelefon ist für alle Sorgen und Nöten rund um die Arbeit in Zeiten der Coronakrise.

Alle weiteren Angebote des kda Bayern in Zeiten von Corona finden Sie aktuell unter kda-bayern.de.