Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

| intern

Jetzt
online
spenden
für Projekte des Dekanatsbezirks

Jesus Christus spricht:
„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“

aus dem Lukasevangelium 6,36

Kurz nach dem Lockdown hat die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Brannenburg begonnen, bereits gelebte Elemente von „Kirche im Freien“ zu einem Gesamtkonzept mit Modulen für alle Generationen zu verbinden und es durch eine acht Meter große Jurte (Rundzelt) wetterfest und damit verlässlich zu machen. Aus den Modulen lassen sich unterschiedlichste Angebote formen, um Kirche in die Fläche und die Öffentlichkeit zu tragen. Zu den Modulen gehören Freiluftgottesdienste, „Standkonzertandächtchen“ (eine unterhaltsame Mischung aus Andacht und Konzert), Hirtenweihnachten im Zelt, Sommerferienprogramm, „mit Pfeil und Bogen durch die Bibel“, Mitmachzirkus mit geistlichem Mehrwert und mittlerweile auch eine Drehorgel ... weiterlesen

Damit Sie nicht nur wissen wie ich aussehe, sondern sich auch ein Bild davon machen können wer ich bin, möchte ich kurz ein paar Worte über meine Person erzählen. Mein Name ist Kerstin Schnapperelle, ich bin evangelische Religionspädagogin, 35 Jahre alt. Wie so viele Evangelische in Oberbayern komme auch ich aus Franken ... weiterlesen

Es ist ein Wunder: Zwei Menschen begegnen sich und spüren plötzlich, dass sie zusammengehören. Als Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirche freuen wir uns ganz einfach mit. Wir feiern eure Liebe und wir feiern Gott, weil es für uns kein Zufall ist, dass ihr euch gefunden habt. Sein Segen soll euch und euren gemeinsamen Weg begleiten. ... weiterlesen

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr in Bayern 11.487.137 Euro Spenden erhalten. Das ist eine Steigerung um rund 1,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. In dieser Summe sind alle Spenden und Kollekten aus der Region enthalten. „Wir sind dankbar für das große Vertrauen, das Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch in der Corona-Pandemie geschenkt haben. Immer wieder haben wir erfahren, wie wichtig es ihnen war, die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika in der Pandemie nicht allein zu lassen“, sagt Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern. ... weiterlesen

Für das Team der Arche Noah werden von der Evang. Luth. Kirchengemeinde Rosenheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils ein/e
  • Heilerziehungspfleger*in (M/W/D)
  • Kinderpfleger*in (M/W/D)
  • Erzieher*in (M/W/D)

gesucht.

Die vollständigen Ausschreibungen entnehmen Sie bitte den Anhängen

Dateien zum Herunterladen:

Mir geht die Tage immer wieder die Geschichte des Impfens durch den Kopf. Wie viele Menschenleben konnten gerettet werden beispielsweise durch die Pocken- oder Masernimpfung. Wie viele Menschen leben ohne Einschränkungen durch die Polioimpfung. Corona ist eine neue Infektion und die Impfung gerade einmal etwas mehr als ein halbes Jahr alt. Manchmal wird argumentiert, dass sie nicht lange genug getestet wurde. Ich frage mich, wie die Tests damals waren bei der Pocken- oder Polioimpfung. Seitdem sind viele Jahrzehnte vergangen und die Wissenschaft und Medizin sind viel weiter auch dank mutiger Pionierleistungen und dank Menschen, die auf das Verantwortungsbewusstsein anderer vertraut haben.
Zum Leben gehört immer ein Stück weit Mut, Vertrauen in andere und Rücksicht auf andere, die sich z. B. nicht impfen lassen können.
Daher unterstützt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern die Impfkampagne der bayerischen Staatsregierung.

Am Samstag, 25.September 2021 um 14.00 Uhr organisieren die Jugendwerke aus Traunstein, Freising und Rosenheim einen gemeinsamen Berg-Gottesdienst an der Steinlingalm der Kampenwand:
Eine gemeinsame Wanderung zum Berg-Gottesdienst startet um 11.00 Uhr am Parkplatz Hintergschwendt/Aigen
(Frühe und gemeinsame Anfahrt empfohlen. Bei gutem Wetter sind die Parkplätze rasch belegt)
Als alternativer „Aufstieg“, für diejenigen die nicht wandern möchten oder können, kann die Kampenwandbahn ab Aschau genutzt werden. Von der Bergstation sind es dann noch 20 Minuten zur Steinlingalm zu Fuß.
Alle jungen und junggebliebenen Menschen (alle aus dem Kirchenkreis München und wen es darüber hinaus noch erreicht, natürlich auch) sind herzlich eingeladen.

Wir brauchen in den verschiedenen Situationen unseres Lebens Segen und Menschen werden zum Segen für andere, so Regionalbischof Christian Kopp in seiner Predigt. Jesus, der das Brot teilte, wurde und ist Segen für viele Menschen.
Es wurde an die Flutopfer, die Angehörigen, die Menschen die alles verloren haben und die Helferinnen und Helfer gedacht und für Sie gebetet. Auch die Corona-Pandemie verlangt Menschen viel ab. Zuwendung und Zuhören sind für die Bewältigung wichtig. ... weiterlesen

Wir sind sehr traurig über die Nachricht , dass unser langjähriges Synodenmitglied Hans-Jürgen Schuster verstorben ist.
In der Dekanatssynode, in der Partnerschaftsarbeit mit Lupembe und der Stiftung Kirchen(t)räume Oberbayern war er immer sehr engagiert.
Wir bedanken uns für sein großes Engagement und möchten der Familie, den Freunden und Wegbegleitern unser tief empfundenes Beileid aussprechen.

Dekanin Dagmar Häfner-Becker spricht von Zeit zu Zeit in den Radiobeiträgen „Himmel und Erde“ bei Radio Regenbogen. Diese Beiträge und andere Denkanstöße von ihr finden Sie hier gesammelt, zuoberst jeweils die neuesten Beiträge.

Denkanstöße Video

Das gibt mir Halt – 28. Februar 2021

Denkanstöße gesprochen

Zusammenhalt (Radio Regenbogen – Himmel und Erde am 2. August 2021)

Es dreht sich alles um die Seele (Radio Regenbogen – Himmel und Erde am 14. Juni 2021)

Ostersonntag (Radio Regenbogen – Himmel und Erde am 4. April 2021)

Denkanstöße geschrieben

Wofür wir Gottesdienste brauchen – 16. Dezember 2020

Vom Sorgen um die Seele – 16. Dezember 2020

Was ist Zukunft in Zeiten von Corona? – 22. Mai 2020

weitere geschriebene Anstöße (Nachgedacht – Gedanken von Dekanin Dagmar Häfner-Becker)

Was ist Freiheit in Zeiten von Corona? – 20. Mai 2020

Was bleibt – 3. Mai 2020

Und was passiert nach Ostern? – 19. April 2020

Was ist an Ostern schon normal – 8. April 2020

Ich mag keine Veränderung – 6. April 2020

Warten auf bessere Zeiten – 30. März 2020

Seht die Vögel unter dem Himmel an – 25. März 2020

„Ist das gottgewollt?“ – 23. März 2020

In einem festlichen Gottesdienst in der katholischen Kirche „Darstellung des Herrn“ wurden am 16. Mai 2021 Pfarrerin Dr. Julia Offermann und Pfarrer Dr. Dietrich Klein in ihren Dienst eingeführt. Beide sind und bleiben Pfarrerin und Pfarrer in der Kirchengemeinde Bad Endorf und übernehmen nun bis zur Umsetzung des Landesstellenplans, der ein Gestaltungs- und Strukturprozess ist, die zweite Pfarrstelle in Aschau-Bernau bis längstens Ende Juni 2024. ... weiterlesen

Bedford-Strohm: „Die Zehn Gebote erweisen sich auch in Zeiten des digitalen Wandels als hilfreiches Geländer“

Die Digitalisierung hat nahezu alle Lebensbereiche durchdrungen. Durch die Corona-Pandemie wird diese Entwicklung noch einmal verstärkt. Grundfragen des Lebens stellen sich angesichts dieses epochalen Übergangs neu: In welcher Welt wollen wir leben? Wie gehen wir miteinander um? Wie übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt, für die Arbeit 4.0? Wie verändert sich die demokratische Meinungsbildung oder der Umgang mit Sexualität? Mit der heute veröffentlichten Denkschrift „Freiheit digital. Die Zehn Gebote in Zeiten des digitalen Wandels“ will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in diesen Fragen ethische Orientierung geben. ... weiterlesen

Im Moment verändert sich die Weise wie und wo wir arbeiten dramatisch. Für viele Menschen ist das Anlass zu Sorge oder gar existenzgefährdend.

Deshalb hat der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ein Arbeitsseelsorgetelefon eingerichtet.

Es ist immer werktags jeweils zwischen 11 -14 Uhr und 16 – 19 Uhr besetzt.
Die Rufnummer lautet 0911 43100-200. (Gebühren zum Ortstarif)

Das Arbeitsseelsorgetelefon ist für alle Sorgen und Nöten rund um die Arbeit in Zeiten der Coronakrise.

Alle weiteren Angebote des kda Bayern in Zeiten von Corona finden Sie aktuell unter kda-bayern.de.