Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

| intern

Ostern 2020

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Webseite,
liebe Mitglieder unserer Kirche!

Die Maßnahmen gegen die schnelle Verbreitung des Corona-Virus bringen für uns alle große Änderungen unserer Gewohnheiten mit sich.
Um Menschen zu schützen und allen genügend Zeit für helfende Maßnahmen zu geben, müssen jetzt ziemlich ungewohnte Schritte erfolgen: Veranstaltungen werden abgesagt, direkte Kontakte in vielen Fällen sehr reduziert, auch in der Kirche.
Mit dem Gedanken an das Wohl unserer nächsten Mitmenschen sind das notwendige Schritte aus Nächstenliebe.
Auch, wenn es sich zuerst vielleicht so anfühlt: Das Corona-Virus trifft uns nicht wie ein Meteorit, ohne dass wir etwas unternehmen können. Es ist eher wie ein schnelles Auto – wir können etwas tun! nämlich die Bremse betätigen, langsamer fahren, manchmal ist eine Vollbremsung nötig.
Indem wir das tun, mildern oder verhindern wir den harten Aufprall und größeren Schaden, und darum geht es gerade.

Deshalb verstehen wir die Absagen von Veranstaltungen und Treffen, Quarantänen und ähnliches nicht als Handlungen gegen Menschen, sondern als Taten, die für die Sicherheit aller unternommen werden, als tätige Nächstenliebe und Verantwortung, mit der ein zu schnelles Verbreiten des Risikos eingedämmt werden soll.

Keiner möchte gerne angesteckt werden, keiner möchte gerne andere unwissentlich anstecken und in ernste Gefahr bringen.
Man kann einem Menschen auch ohne Körperkontakt helfen – wir haben noch viele andere Mittel, einander Mitmenschlichkeit und die Liebe Gottes zu zeigen.
Heutige technische Mittel ermöglichen es uns, Kontakte zu pflegen, ohne dabei ein Gesundheitsrisiko weiterzugeben.
Mitmenschlichkeit praktizieren wir auch, indem wir in Gedanken und im Gebet an die denken, die sich für andere einsetzen, an die Betroffenen und an die, die Angst und Sorgen bedrücken.

Sobald der „Bremsvorgang“ erfolgreich war (auch wenn wir heute nicht wissen, wie lange das dauert), werden wir unsere gewohnten und geliebten Dinge wieder tun können und vielleicht Neues hinzugelernt haben.
Das Wesentliche ist aber, dass wir Menschen solche Herausforderungen nur ­miteinander gut bewältigen können.

Nachgedacht – Gedanken von Dekanin Dagmar Häfner-Becker

Aussicht auf die Fraueninsel im Chiemsee

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Dekanat Rosenheim und ihren Besuch auf unserer Homepage.
Gerne stellen wir Ihnen auf diesem Wege die einzelnen Gemeinden und Arbeitsbereiche in unserem Dekanatsbezirk vor und halten für Sie nützliche Adressen und Ansprechpartner bereit.

Gehen Sie doch einfach mal auf Entdeckungsreise auf unseren Seiten und lassen Sie sich überraschen.

Am vergangenen Sonntag (24.05.2020) hat Dekanin Dagmar Häfner-Becker im Rahmen eines Gottesdienstes Diakon Daniel Huthmacher von seinem Amt als geschäftsführenden Jugendreferent im Dekanat Rosenheim entpflichtete und Lisa Witte in ihr Amt als Jugendreferentin im Dekanatsbezirk Rosenheim eingeführt. ... weiterlesen

Gerade im Gespräch mit älteren Menschen ist mir die Relevanz dieser Frage bewusstgeworden. Manche bedauern, dass eine lang geplante Reise oder die Geburtstagsfeier ausfallen musste. Die Konfirmation des Enkels zu erleben, das war noch ein Ziel. Und jetzt ist plötzlich ungewiss, ob man das noch erleben wird.
Wenn wir an Zukunft denken, bringen wir das meist mit unseren gesteckten Zielen, Plänen und Wünschen zusammen. Ich muss an eine Sendung im Fernsehen denken. Dort sind 80-Jährige auf Weltreise gegangen. Damit gingen für sie langgehegte Träume in Erfüllung, von denen sie nicht mehr dachten, dass sie Wirklichkeit werden. ... weiterlesen

Auf dem Weg wohin? Das ist sicherlich bei den allermeisten eine naheliegende Frage, wenn Sie den Titel des Jahresthemas unseres Dekanats lesen.
In allererster Linie ist wohl jeder von uns auf dem Weg zu sich selbst. „Wer bin ich?“, „Was will ich?“ und „Was kann ich tun?“ sind Fragen die jeden von uns in seinem Leben mehr als einmal begegnet sind. Sei es in der Pubertät oder als Mensch in der sogenannten Mitte des Lebens. Immer wieder kommen Fragen und Zweifel auf, ob das was man tut für einen richtig ist.
So ist es auch mit dem Glauben an Gott. Im Laufe unseres Lebensweges sind wir mal näher dran und mal weiter weg. Auch das ist eine Selbstverständlichkeit, die schon Jesus erkannt hat. Im Johannes-Evangelium spricht Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh 14,6). Wenn wir alle ohne Zweifel wären, wäre dieser Hinweis von Jesus ja nicht notwendig geworden. ... weiterlesen

Anlässlich des heute (26. Februar 2020) ergangenen Urteils des Bundesverfassungsgerichts zum § 217 StGB und der Aufhebung des Verbots der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung, erklären der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford- Strohm: ... weiterlesen

*VERSCHOBEN auf 2021.
Nachdem das Konzert, das für den 27. Juni 2020 (geplant war Coronabedingt abgesagt werden musst, konnte jetzt der Ausweichtermin für das jahr 2021 vereinbart werden.

Am 13. März 2021 (Beginn: 19.00 Uhr) werden die glockenreinen Stimmen der Jungs aus Windsbach, wie beim Konzert im Jahr 2015, in der Rosenheimer Christkönigkirche (Kardinal-Faulhaber-Platz 10) erklingen. ... weiterlesen

Am Sonntag, den 16. Februar wurde Pfarrerin Dagmar Häfner-Becker feierlich im Rahmen eines Gottesdienstes von Regionalbischof Christian Kopp in ihr Amt als neue Dekanin im Dekanatsbezirk Rosenheim eingeführt. Sie tritt damit die Nachfolge von Dekanin Hanna Wirth an, die im Oktober letzten Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde. ... weiterlesen

Schulgeld
Seit vielen Jahren unterstützen Einzelpersonen, Kirchengemeinden und unser Dekanat Rosenheim Schülerinnen und Schüler im Dekanat Lupembe. Wir beteiligen uns z.B. an den Kosten für das Schulgeld. Jetzt haben wir wieder Post aus Lupembe bekommen, in der 15 Schülerinnen und Schüler ihren Dank zum Ausdruck gebracht haben, dass sie dank Ihrer Hilfe auch 2019 die Schule besuchen konnten.Es ist immer wieder schön, die strahlenden Augen der Kinder zu sehen.
Wenn auch Sie einen Beitrag leisten wollen, freuen wir uns über eine Spende mit dem Stichwort „Schulgeld“ auf das Spendenkonto* DE24 5206 0410 0201 4030 01* des Dekanat Rosenheim oder gleich online über unseren Spendenbutton

Delegationsbesuch:
Vom 16. Juni bis 7. Juli haben wir Besuch aus Lupembe. Wir freuen uns auf fünf Gäste, die aus ihrem Alltag erzählen und denen wir unsere Türen und Herzen öffnen. Die Delegation wird Gast in mehreren Kirchengemeinden sein. Vielleicht haben ja auch Sie Lust auf eine Begegnung. Genauere Infos zu den möglichen Terminen werden Sie dann hier auf der homepage des Dekanats finden.

„Vertraut den neuen Wegen“ ist die Liedzeile, die als erstes zu lesen ist, wenn man das jetzt vorgestellte Jahresprogramm der Kirchenmusik im Dekanatsbezirk Rosenheim aufschlägt.
KMD Andreas Hellfritsch und Dekanatskantor Johannes Eppelein haben in diesem Jahr erstmalig alle kirchenmusikalischen Aktivitäten in eine gemeinsames Programm zusammengefasst. zeigen damit die Vielfalt der veranstaltungen die sie verantworten. ... weiterlesen