Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Aschau-Bernau Bad Aibling Bad Endorf Brannenburg Bruckmühl Ebersberg Grafing Großkarolinenfeld Haag Kolbermoor Oberaudorf-Kiefersfelden Prien Rosenheim Stephanskirchen Wasserburg

Informationen zur Kirchenvorstandswahl

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

Parlament hat Vorbildfunktion

Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm Foto: ELKB/Rost

In einem ökumenischen Gottesdienst zu Beginn der neuen Sitzungsperiode des Landtags gemeinsam mit Erzbischof Schick heute in der Münchner St. Matthäuskirche hat der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Abgeordneten zu Respekt vor dem politischen Gegner aufgerufen. Man kann nur hoffen, dass die Worte des Landesbischofs auf offene Ohren getroffen sind.

In einem ökumenischen Gottesdienst zu Beginn der neuen Sitzungsperiode des Landtags gemeinsam mit Erzbischof Schick heute in der Münchner St. Matthäuskirche hat der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Abgeordneten zu Respekt vor dem politischen Gegner aufgerufen. „Auch die leidenschaftlichsten Debatten“ sollten nie den Respekt vor dem politischen Gegner überdecken. Dabei könne die in der Bibel überlieferte Goldene Regel Jesu eine gute Hilfe sein: ‚Alles, was Ihr wollt, dass Euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch‘. Toleranz und Hörbereitschaft hätten nur da eine Grenze, wo die Intoleranz zum Programm gemacht werde, so der Landesbischof.
Mehr als je zuvor habe das Parlament auch eine Vorbildfunktion für öffentliche Diskussionen, betonte Bedford-Strohm. Leidenschaft für die Sache und die Bereitschaft, durch gute Argumente dazuzulernen, gehörten zusammen – gerade in einer Zeit, „in der eine zur Radikalisierung neigende digitale Kommunikationskultur vernünftigen Austausch von Argumenten zuweilen durch bloße Emotionalisierung zu erdrücken droht“