Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Aschau-Bernau Bad Aibling Bad Endorf Brannenburg Bruckmühl Ebersberg Grafing Großkarolinenfeld Haag Kolbermoor Oberaudorf-Kiefersfelden Prien Rosenheim Stephanskirchen Wasserburg

Informationen zur Kirchenvorstandswahl

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

TAFF - ein besonderes Angebot der Diakonie Rosenheim

Das Menschen auf der Flucht viele traumatisierende Erlebnisse haben, kann sicherlich jeder nachvollziehen. Diesen Menschen eine professionelle psychologische Hilfe zu bieten ist das Anliegen von TAFF. TAFF ist eine Initiative, die seit November 2017 in Kooperation mit der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN, dem Diakonischen Werk Bayern und der Diakonie Rosenheim existiert und die auch vom Freistaat Bayern gefördert wird.

TAFF – Therapeutische Angebote für Flüchtlinge

Seelische Verletzungen durch Krieg und Flucht

Wenn Flüchtlinge in Deutschland ankommen, haben viele eine weite und strapaziöse Reise hinter sich. Häufig waren Sie in ihrem Herkunftsland körperlichen und seelischen Extremsituationen ausgesetzt. Für viele war auch der Fluchtweg eine Reise voller Gefahren.
Es verwundert daher nicht, dass Flüchtlinge deutlich häufiger als die übrige Bevölkerung an seelischen Erkrankungen wie etwa einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Obwohl Geflüchtete bei uns vor Krieg, Terror, Verfolgung und Repressalien sicher sind, enden ihre Probleme nicht mit der Einreise in Deutschland. Es belastet sie z.B. der unsichere Aufenthaltsstatus während ihres Asylverfahrens und die beständige Sorge um Familie und Verwandte, die Sie in ihrem Heimatland zurückgelassen oder auf dem Fluchtweg verloren haben. Dies sind Gründe, warum viele auch in Deutschland weiterhin unter starken psychischen und emotionalen Belastungen leiden.

Versorgungsstrukturen verbessern

Eine große Hilfe können spezielle therapeutische Angebote sein, doch der Weg in eine Behandlung ist häufig durch bürokratische und sprachliche Hürden erschwert – selbst dann, wenn geeignete Angebote vorhanden sind. Es ist notwendig, muttersprachliche Informationsmöglichkeiten und interkulturell geschultes Personal bereitzustellen sowie eine entsprechende Infrastruktur und ein weitreichendes Netzwerk zu schaffen.
Dies ist der Ansatzpunkt von TAFF – Therapeutische Angebote für Flüchtlinge –! TAFF ist eine Initiative, die seit November 2017 in Kooperation mit der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN, dem Diakonischen Werk Bayern und der Diakonie Rosenheim existiert und die auch vom Freistaat Bayern gefördert wird. Um die Versorgung von psychisch überlasteten oder erkrankten Geflüchteten im Raum Rosenheim zu verbessern, fördert und ergänzt TAFF bereits bestehende regionale Versorgungsstrukturen und versucht, möglichst kurze und direkte Wege zwischen den AkteurInnen zu gewährleisten.

Flüchtlinge mit psychischen Erkrankungen nicht allein lassen

In der Kontakt- und Koordinierungsstelle unterstützen und begleiten unsere Mitarbeiter Flüchtlinge mit psychischen Erkrankungen auf ihrem Weg durch: Abklärung eines Therapiebedarfs über psychologische Beratung, Stabilisierung des Lebensalltages, Angebot von psychoedukativen Gruppen, Vermittlung an geeignete Behandlungsstellen und weiterführende Angebote. Daneben koordiniert und betreut TAFF einen Dolmetscher(innen)pool von Sprachmittler(inne)n, die speziell in den Bereichen „Psychotherapie“ und „Sozialberatung“ geschult werden. Für Psychotherapeut(inn)en werden Schulungen sowie Kontakt- und Reflexionsmöglichkeiten angeboten.

Ohne psychische Gesundheit keine Integration

„Die psychische Stabilisierung der Flüchtlinge und Migranten ist auch für ihre Integration von entscheidender Bedeutung“, verrät Heike Schröter, Bereichsleiterin bei den Sozialen Diensten Oberbayern. „Denn wer zu viele unverarbeitete traumatische Erlebnisse oder psychische Belastungen mit sich herumträgt, dem fehlt auch die Kraft, sich in eine fremde Kultur und Gesellschaft zu integrieren.“ TAFF leistet somit einen wichtigen Beitrag in Richtung einer gelingenden und für beide Seiten gewinnbringenden Integration!
Weiterbildungen für ehrenamtliche und professionelle Akteure der Flüchtlingsarbeit

Wer ehrenamtlich oder professionell helfen will, sich aber unsicher ist, für den hält TAFF ein umfangreiches bayernweites Weiterbildungsangebot bereit. Fragen Sie einfach unverbindlich in der Kontakt- und Koordinierungsstelle nach!

Und so erreichen Sie uns:
TAFF-Projekt Rosenheim
Kontakt- und Koordinierungsstelle für psychisch erkrankte Flüchtlinge
Klepperstraße 18
83026 Rosenheim
Tel. +49 (0)8031 2351 148
taff@sd-obb.de

Ihre Ansprechpartner(innen):
Flüchtlings- und Integrationsberatung mit psychotherapeutischen Schwerpunkt:

Andreas Knoll
Tel. +49 (0)157 3132 9549
andreas.knoll@sd-obb.de

Saskia Pangritz
Tel. +49 (0)157 792 19 702
saskia.pangritz@sd-obb.de

Termine nach Vereinbarung.

Dateien zum Herunterladen:

  • Dateigröße 639,24kB | Zuletzt geändert 12. September 2018