Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Aschau-Bernau Bad Aibling Bad Endorf Brannenburg Bruckmühl Ebersberg Grafing Großkarolinenfeld Haag Kolbermoor Oberaudorf-Kiefersfelden Prien Rosenheim Stephanskirchen Wasserburg

Informationen zur Kirchenvorstandswahl

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

"Suchet der Stadt Bestes"



Die diesjährige Herbst-Dekanatssynode des Dekanatsbezirk Rosenheim fand am Sa. 21.10.2017 in Bruckmühl statt und beschäftigte sich inhaltlich mit der medialen und politischen Verantwortung von Kirche.

Nach einer Andacht von Pfarrer Samuel Fischer in der Johanneskirche in Bruckmühl, wurden die Synodalen sehr herzlich vom stellv. Bürgermeister Herrn Klaus Christoph begrüßt. Sein Lob auf die kirchliche Arbeit und das ökumenische Miteinander der Kirchen in Bruckmühl war sehr groß und verbunden mit der Bitte, dass man auch in Zukunft gemeinsam der Stadt Bestes sucht.
Dekanin Hanna Wirth und Synodenpräside Martin Busch eröffneten anschließend die Sitzung und begrüßten neben den Synodalen und Gästen vor allem Professorin Johanna Haberer, die den thematischen Impuls für die Arbeit der Synode lieferte. Professorin Haberer, hat an der Friedrich Alexander Universität in Erlangen den Lehrstuhl für christliche Publizistik inne und ist Mitglied im bayrischen Medienrat. In Ihrem Referat gab sie einen theologischen, historischen, organisatorischen und inhaltlichen Einblick in die Medienarbeit der Kirche. Sie zeigte auf, welche Vernetzungen und Möglichkeiten es gibt, damit Kirche in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden kann.
Auf diesen Impuls aufbauend, haben sich dann die Synodalen mit den drei Fragen:
- Was heißt es für uns in Kirchengemeinde und Dekanat politische Kirche zu sein?
- Welche Bedeutung hat für uns der Umgang mit den Medien?
- Wird die evangelische Kirche als Meinungsbildnerin in der Region wahrgenommen?
auseinandergesetzt und sind dabei zu sehr interessanten Ergebnissen gekommen, die sich in der Arbeit vor Ort niederschlagen werden. Es war vor allem klar das politisch nicht parteipolitisch sondern gesellschaftsbezogen bedeutet. Die Menschen und deren Themen sind auch die Themen der Kirche.
Weitere Themen der Synode waren die Jahresrechnung für das Jahr 2016 und ein Bericht von der Jugendbegnungsreise in das Partnerdekanat Lupempe in Tansania.
Außerdem stellte Dekanin Hanna Wirth das Motto des Themenjahr „Mit Gott neu anfangen“ des Dekanatsbezirk für das kommende Kirchenjahr vor.