Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

| intern

Jetzt
online
spenden
für Projekte des Dekanatsbezirks

„Ich brauche Segen“ – darum ging es im diesjährigen Kampenwandgottesdienst am 18. Juli in Bernau.

Regionalbischof Christian Kopp, Dekanin Häfner-Becker Bild: Ulrich Otto

Hafenstoaner Alphornbläsern aus Bernau Bild: Ulrich Otto

Wir brauchen in den verschiedenen Situationen unseres Lebens Segen und Menschen werden zum Segen für andere, so Regionalbischof Christian Kopp in seiner Predigt. Jesus, der das Brot teilte, wurde und ist Segen für viele Menschen.
Es wurde an die Flutopfer, die Angehörigen, die Menschen die alles verloren haben und die Helferinnen und Helfer gedacht und für Sie gebetet. Auch die Corona-Pandemie verlangt Menschen viel ab. Zuwendung und Zuhören sind für die Bewältigung wichtig. Das Impfen ist ein wichtiger Beitrag für die Gemeinschaft und zum Schutz der Menschen und hat so eine segensreiche Wirkung.
Corona-bedingt wäre der Gottesdienst im Kurpark in Bernau gefeiert worden. Aufgrund des anhaltenden Regens fand er in die kath. Pfarrkirche St. Laurentius statt. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft.
Der stimmungsvolle Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet von den Hafenstoaner Alphornbläsern aus Bernau und den Posaunenchören des Dekanats unter der Leitung von Ullrich Triebe aus Bernau. Die Liturgie gestalteten Dekanin Dagmar Häfner-Becker, Pfarrerin Betina Heckner aus der Kirchengemeinde Aschau-Bernau zusammen mit einem Team.
Wenn es Corona und das Wetter zulassen, hoffen wir, im nächsten Jahr wieder auf der Steinlingalm an der Kampenwand Gottesdienst feiern zu können.

publ. am 26. Juli 2021