Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

| intern

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

Pfarrer Dr. Bernhard Liess, ehemaliger Rosenheimer Referent, wird neuer Stadtdekan in München

Pfr. Dr. Bernhad Liess

Als Stadtdekan wird der 50-jährige Pfarrer den Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München in der Öffentlichkeit repräsentieren und den Vorsitz in den leitenden Organen übernehmen. „Ich bin sehr berührt von dem in mich gesetzten Vertrauen und freue mich auf diese große und verantwortungsvolle Aufgabe“, sagte der designierte Stadtdekan nach der Wahl. „Ich möchte evangelischen Glauben und Protestantismus in dieser lebendigen und bunten Stadt ansprechend und mit viel Gespür für das, was die Menschen benötigen, hörbar, sichtbar und spürbar machen.“ Er folgt auf Stadtdekanin Barbara Kittelberger, die am 31. Juli 2020 in den Ruhestand geht.

Seit 2018 ist Liess stellvertretender Dekan im Dekanatsbezirk Fürstenfeldbruck und seit 2012 geschäftsführender Pfarrer in der Kirchengemeinde Planegg-Stockdorf. Von 1990 bis 1996 studierte er Evangelische Theologie in Neuendettelsau, München, Montpellier und Heidelberg. Nach seiner Dissertation war er in Tübingen Gastvikar. Ab 2002 arbeitete er im Dekanatsbezirk Rosenheim zunächst als Pfarrer z.A. in der Gemeinde der Apostelkirche, ab 2005 als Referent im Dekanat und als pädagogischer Mitarbeiter im Evangelischen Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg.

Der Evangelisch-Lutherische Dekanatsbezirk München umfasst ein Gebiet, das etwa dem Großraum München entspricht und in dem rund 240.000 evangelische Kirchenmitglieder leben. Er ist der größte Dekanatsbezirk der bayerischen Landeskirche. Zum Dekanatsbezirk München gehören 66 Kirchengemeinden, die regional in sechs Prodekanate gegliedert sind, und über
20 gemeindeübergreifende Einrichtungen und Dienste.

Wir gratulieren Herrn Pfr. Liess ganz herzlich zur Wahl und wünschen schon jetzt Gottes Segen für das neue Amt

publ. am 17. März 2020