Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Aschau-Bernau Bad Aibling Bad Endorf Brannenburg Bruckmühl Ebersberg Grafing Großkarolinenfeld Haag Kolbermoor Oberaudorf-Kiefersfelden Prien Rosenheim Stephanskirchen Wasserburg

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

Schön war´s – danke!

Dekanin Hanna Wirth

Zu ihrem Abschied hat Frau Dekanin Wirth den folgenden Gruß formuliert.

Das diesjährige Themenjahr „Mit Gott an Grenzen kommen“ bekommt für mich persönlich am 31.Oktober 2019 eine besondere Bedeutung. Der diesjährige Reformationstag ist mein letzter Arbeitstag, da ich am 1. November in den Ruhestand gehen werde. Die Grenze meines Arbeitslebens als Theologin ist erreicht. Für all die Jahre kann ich sagen, dass ich von Gott getragen und behütet war. Ich bin überzeugt, Gott wird mich auch im neuen Lebensabschnitt wachsam und behütend begleiten.
Mein neuer Wohnort (außerhalb des Dekanatsbezirks) bringt die Aufgabe mit sich, wieder neue Kontakte zu schließen, sich vor Ort einzugewöhnen und offen auf die Menschen dort zu zugehen. Diese Grenze empfinde ich darum auch als eine neue Chance, die ich beherzt nutzen will.
Mehr als 40 Jahre war ich als Pfarrerin tätig. Sehr zufrieden und dankbar schaue ich heut auf die über 10 jährige Tätigkeit hier im Dekanatsbezirk Rosenheim zurück. Diese Dankbarkeit speist sich vor allem aus den vielen Begegnungen mit den Menschen hier, mit Gemeindemitgliedern und Vertretern des öffentlichen Lebens bei Gemeindebesuchen aus den unterschiedlichsten Anlässen, mit den hauptamtlich Mitarbeitenden in den Kirchengemeinden und im Dekanat und natürlich auch mit den Pfarrer*innen des gesamten Rosenheimer Pfarrkapitels in diesen Jahren.
Begegnung, Austausch und der positive Wille zur Gestaltung des kirchlichen Lebens ist es auch, was ich in allen Gremien erlebt habe. Sei es in den Kirchenvorständen, der Dekanatssynode oder im Dekanatsausschuss. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist und habe es deswegen immer sehr zu schätzen gewusst.
All das macht es aus, dass ich von ganzem Herzen sagen kann „schön war´s – herzlichen Dank!“
Ihre
Hanna Wirth, Dekanin