Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

Dekanatssynode tagte am 1. April in Prien

Dekanatssynode am 1.April 2017 in Prien

Zusammen mit den Synodalen, haben sich zur Frühjahrssynode des Dekanatsbezirk Rosenheim, mit Landrat Wolfgang Berthaler, dem Priener ersten Bürgermeister Jürgen Seifert, dem katholischen Landkreisdekan Domkapitular Daniel Reichel und dem Superintendenten von Salzburg und Tirol Mag. Olivier Dantine hochrangige Ehrengäste eingefunden.

Nach der Eröffnungsandacht von Pfr. Karl-Friedrich Wackerbarth gingen die Ehrengäste in ihren Grußworten auf die sehr gute und teilweise freundschaftliche Zusammenarbeit ein. Landrat Berthaler bezog dies vor allem auf die Arbeit in der Asylfrage und bestärkte die Synodalen darin, gestärkt mit christlicher Überzeugung in der Öffentlichkeit aufzutreten. Bürgermeister Seifert nahm auf die enge Verzahnung zwischen Politik und Kirche in der Marktgemeinde Prien Bezug und wies daraufhin, dass es anlässlich des Reformationsjubiläum ein gemeinsames Christusfest der Marktgemeinde mit den christlichen Kirchen auf dem Marktplatz in diesem Jahr geben wird. Außerdem betonte er, dass es wichtig als Christ Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Domkapitular Daniel Reichel stellte in seinem Grußwort die Gemeinschaft im Glauben und die gemeinsamen Bemühungen auf dem Weg zur Ökumene in den Vordergrund. Das christliche Glaubenszeugnis öffentlich zu machen und damit den Menschen eine Hilfestellung bei der Suche nach Orientierung zu bieten, betrachtet er trotz der bestehenden Verschiedenheit, als eine wunderbare gemeinsame Aufgabe. Für Superintendenten Dantine, der auf Grund seines Zuständigkeitsbereiches mit Salzburg und Tirol oft durch das Dekanatsgebiet reist, ist der kollegiale Austausch mit Dekanin Wirth und Dekan Bertram aus Traunstein ein großer Gewinn, weil die Gemeinsamkeiten der evangelischen Kirche in der Diaspora in Deutschland und Österreich sieht. Das in den Grenzregionen sowohl inhaltlicher als auch personeller Austausch möglich ist, zeigt die gute Zusammenarbeit.
Nach den Grußworten gab Dekanin Hanna Wirth ihren Synodenbericht unter dem Titel „Mutig Gott vertrauen“ der hier zum download zur Verfügung steht.
Ebenso standen die Berichte aus den einzelnen Arbeitsbereichen, der Haushalt 2017 und die Bekräftigung der Partnerschaft mit dem Dekanat Lupembe in Tansania auf der Tagesordnung.

Dateien zum Herunterladen: