Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Rosenheim

Kirchengemeinden

Aschau-Bernau Bad Aibling Bad Endorf Brannenburg Bruckmühl Ebersberg Grafing Großkarolinenfeld Haag Kolbermoor Oberaudorf-Kiefersfelden Prien Rosenheim Stephanskirchen Wasserburg
Spenden
Sie für einen guten Zweck
ALTRUJA-BUTTON-CL19

Neuigkeiten

Informationen aus dem Dekanatsbezirk

Aktuelles

Struktur

So ist der Dekanatsbezirk aufgebaut

Ansprechpartner

Themen

Was uns beschäftigt

Überblick

„Zu Besuch“ - Dekanin visitiert die Kirchengemeinde Wasserburg

Pfr. C. Zellfelder, K. Mehltretter, M. Rieger, Dekanin H. Wirth, Vikarin R. Meiser (v.l.n.r.)

Dekanin Hanna Wirth und Dekanatsausschussmitglied Karl Mehltretter waren am 20. und 21. Juli zur Visitation in Wasserburg. Schwerpunkt des Besuches war die Asylarbeit.

Dekanin Hanna Wirth und Dekanatsausschussmitglied Karl Mehltretter waren am 20. und 21. Juli 2016 zur Visitation in Wasserburg.
Schwerpunkt des Besuches war die Asylarbeit. Unter Leitung von Monika Rieger sind mehr als hundert Ehrenamtliche als „Paten“ für die ca. 200 Flüchtlinge dort aktiv. Mit rund 20 Ansprechpartnern aus dem Kreis der Ehrenamtlichen kamen die Besucher ins Gespräch und erfuhren Belastendes und viel Erfreuliches aus dieser Arbeit. Bei Besuchen in einer kirchengemeindlichen Unterkunft und in einer Unterkunft der Rummelsberger Diakonie gab es Gelegenheit, persönlich mit jungen Männern und Frauen und mit Familien aus Syrien, Afghanistan, Ghana und Somalia zu sprechen. „Für mich war beeindruckend, wie gastfreundlich die Menschen in ihren bescheidenen Zimmern sind und wie engagiert viele von ihnen Deutsch lernen. Ich habe ganz liebenswerte Menschen kennengelernt.“ sagte Dekanin Wirth im Anschluss an die Begegnungen.
Auch bei Bürgermeister Kölbl und beim katholischen Pfarrer Schinagl sprachen die Visitatoren aus dem Dekanat vor.
Nicht nur das enorme Engagement von Ehrenamtlichen und Kirchenvorstand beeindruckte beide, sondern auch der spürbar gemeinsame Wille, in aller Verschiedenheit und angesichts von vielen Problemen lebendig miteinander die Herausforderungen zu meistern. Beim Abschlussgottesdienst am Freitagabend zeigte die Christuskirche Wasserburg ein buntes Bild: Evangelische Christen aus Wasserburg saßen neben dunkelhäutigen Muslimen aus fernen Ländern. Alle sangen fröhlich bei den schwungvollen Liedern mit.
„Ob die über 100 ehrenamtlichen Asylhelfer oder die Mitglieder des Kirchenvorstands – das sind ja völlig unterschiedliche Charaktere und Einstellungen, da gibt es auch Probleme. Aber wir fanden eine fröhliche Stimmung vor, ein lebendiges Wir-Gefühl. Das fanden wir wunderbar.“ waren sich Dekanin Wirth und K. Mehltretter im Anschluss an die Visitation einig.